Cashews - die kleinen Superkerne

06. März 2017

Cashews - die kleinen Superkerne

Ich liebe Cashews - ein Grund, warum ich diese nierenförmigen "Nüsse", die eigentlich nicht wirklich zur Familie der Nüsse gehören, sondern Kerne sind, als eine der Hauptzutaten in fast allen Leni’s Riegel ausgewählt habe. Sie können so vielseitig eingesetzt werden und sind herrliche Energie- und Proteinlieferanten.

Ihr Geschmack ist viel weicher als der von vielen anderen Nüssen, sie bleiben auch, wenn man sie anröstet, etwas softer und schmecken nicht ganz so nussig. Zu den "echten" Nüssen zählen übrigens Vertreter wie Walnüsse, Haselnüsse, Macadamia oder Pekannuss. Mandeln gehören zu den Steinfrüchten, Erdnüsse zu den Hülsenfrüchten. 

Alle haben jedoch eines gemeinsam: sie sind höchst nahrhafte, gesunde und wertvolle Nahrungsmittel, die viele hochwertige Fette, allen voran mehrfach ungesättigte Fettsäuren, liefern und meist viele B- Vitamine, Mineral - und Spurenelemente enthalten.

Nun aber zurück zur Cashewnuss. Sie ist der Kern der Cashewfrucht. Diese Kerne sind sehr kalorienreich, weil sie neben vielen wichtigen Proteinen auch viele Fette besitzen. Die Fette der Cashewnuss bestehen größtenteils aus den, für uns essentiellen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Essenziell heisst, unser Körper kann sie nicht selber aus anderen Substanzen herstellen, er ist darauf angewiesen, dass wir ihm diese Stoffe regelmäßig zuführen. In unserem Körper stellen diese Fettsäuren eine wichtige Rolle im Fettstoffwechsel dar, sie helfen das "schlechte" Cholesterin sowie Blutfette zu senken. Ausserdem sind sie Ausgangssubstanz für viele Hormone, die wiederum z.B. Entzündungsprozesse im Körper regulieren. 

Cashews enthalten auch eine große Menge Spurenelemente, wie Eisen, Selen, Zink, und Mineralstoffe wie Magnesium oder Phosphor. Diese Stoffe sind für viele Vorgänge im Körper zuständig. Eisen ist Bestandteil von Hämoglobin, dem roten Blutfarbstoff, der Sauerstoff im Körper transportiert und für die Blutbildung zuständig ist.

 

Selen wirkt antioxidativ und stärkt das Immunsystem. Zink aktiviert das Immunsystem, wirkt als Radikalfänger und ist wichtig für Kohlenhydrat-, Fett- und Proteinstoffwechsel.

Und Phosphor - 100g Cashews decken rund 70% des Tagesbedarfs ab - brauchen wir für den Aufbau von Knochen und Zähnen. Wie wichtig Magnesium für unseren Körper ist, wissen viele, die schon mal einen Muskelkrampf hatten. Es beeinflusst die Reizübertragung zwischen Muskeln und Nerven. So können magnesiumhaltige Nahrungsmittel, wie Cashews aber auch Bananen Krämpfen vorbeugen. Außerdem brauchen wir es für die Mineralisierung unserer Knochen.

 

Eisen
Selen
Zink
Magnesium
Phosphor

 

Und auch an Vitaminen hat die Cashew was in petto: Sie liefert viele B-Vitamine, allen voran Vitamin B1, das wichtig für den Aufbau von Nervengewebe und Herzmuskulatur ist. Ausserdem wird es für den Energie- und Kohlenhydratstoffwechsel benötigt. Gerade Sportler haben hier einen höheren Bedarf.

Ihr seht, Cashews schmecken nicht nur gut, sie sind wirklich sehr gute Nährstofflieferanten. Noch dazu lassen sie sich in der Küche vielseitig einsetzten, sodass man unterschiedlichste Speisen mit ihnen zubereiten und aufpeppen kann. Wie wäre es denn zum Beispiel mit einem bunten Salat aus verschiedenen Blattsalaten und ein paar gerösteten Cashew- und Pinienkernen? Gefolgt von Nudeln, die kurz in Olivenöl, mit getrockneten Tomatenstücken, Mangoldstreifen, Cashewstückchen, Meersalz und ein wenig Zitronenzeste geschwenkt werden. Und als Nachtisch darf es dann gerne noch ein Cashewmousse mit frischen Früchten sein….

Und wenn euch mal die Leni’s Riegel ausgegangen sind und ihr einen guten Mixer daheim habt, dann macht euch doch selber ein paar Energiekugeln:

 

1 Handvoll Datteln
1/2 Hand voll Cashews
1 EL Kokosflocken
1 EL Sesam
1 EL Tahini
1 TL Agavensirup

 

Datteln mit den anderen Zutaten solange mixen, bis eine formbare Masse entsteht. Danach rollt ihr daraus kleine Kugel und wälzt sie in Kokosraspel oder Rohkakao, und fertig sind die Super-Power-Kugeln.

 

Dazu gönnt ihr euch am Besten ein Gläschen homemade Cashewmilch: 

1 Tasse Cashewkerne in 
2 Tassen Wasser und 
1 Tasse Hafermilch
- über Nacht einweichen -

 

 

Am nächsten Tag mit einem Blender oder Stabmixer gut durchmixen und durch ein Tuch abseihen. Wer’s süß mag verfeinert mit etwas Kokosblütenzucker und wer's würzig lieber hat, gibt Zimt und Kardamom dazu.

 

Yummy! 

<3 Niki

 

 






Vollständigen Artikel anzeigen

Hi, Ni's to meet you!
Hi, Ni's to meet you!

30. Juni 2017

Vor ein paar Wochen flatterte ein Brief ins Haus, in dem mir mitgeteilt wurde, dass ich den Markennnamen eines anderen Unternehmens unerlaubterweise verwende, und dies alsbald ändern muss. What?

Weiterlesen →

A Cup of Gold
A Cup of Gold

07. Februar 2017

Was im Sommer der erfrischende Green Smoothie ist, ist im Winter die wärmende „Golden Milk",  auch Kurkuma Latte genannt. Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit ...

Weiterlesen →

Leni’s Xmas Kekswürfel
Leni’s Xmas Kekswürfel

21. Dezember 2016

Um die vorweihnachtliche Laune noch mehr zu heben und um den Keksteller mit ein paar gesunden Kekse zu beladen, hab ich heut noch ein leckeres Rezept für euch.

Weiterlesen →